Mit Umsetzung des Zukunftsprogramms 2026 zielt die pbb auf den Ausbau ihrer führenden Position als europäische Spezialbank für gewerbliche Immobilienfinanzierungen, um Mehrwert für alle unsere Stakeholder zu schaffen.

Wir wollen eine verlässliche und attraktive Dividendenaktie für langfristige Anleger bleiben, indem wir eine aktive Rolle dabei spielen, die robuste Entwicklung und die grüne Transformation des Immobiliensektors voranzutreiben.

Auf Basis der sechs nachfolgend definierten Initiativen strebt die pbb für 2026 folgende übergeordnete Ziele (IFRS, Konzern) an:

  • Ergebnis vor Steuern von € >300 Mio.
  • RoE vor Steuern von >10%
  • Cost-Income-Ratio <45%
  • CET1-Ratio >14%

Das Zukunftsprogramm 2026 ist mittelfristig angelegt, die genannten Ziele sollen bis Ende 2026 erreicht werden.

 

1. Wachstum im Kerngeschäft

  • Wachstum im Portfolio gewerblicher Immobilienfinanzierungen auf rd. € 33 Mrd.
  • Ausbau von Finanzierungen über alle Objektarten und Länder mit verstärktem Fokus auf "grüne" Finanzierungen
  • Erhöhung der durchschnittlichen Margen im Portfolio durch verstärkte Fokussierung auf die Rentabilität im Neugeschäft

2. Führender Transformationsfinanzierer

  • Green Lending: Ausbau des Anteils grüner Finanzierungen im Portfolio auf >30%
  • Green Bonds: pbb ist einer der aktivsten Emittenten von Senior Unsecured Green Bonds
  • Green Consulting: Angebot unabhängiger und freiwilliger Beratungsleistungen für ganzheitliche Lösungen in der grünen CRE-Transformation über die neu gegründete Gesellschaft Eco Estate GmbH (in Kooperation mit Groß & Partner)

3. Ausbau des Provisionsgeschäfts

  • Aufbau eines neuen Geschäftsbereichs Real Estate Investment Managements zum Ausbau des kapitalschonenden Provisionsgeschäfts auf eine Zielgröße von 5-10% des operativen Ergebnisses
  • Entwicklung, Auflage und Servicing von Immobilienanlageprodukten (offene Immobilienfonds, Debt Fonds) für institutionelle Investoren
  • Nutzung unserer Marktexpertise, internationalen Präsenz und Risikokompetenz

4. Fokus Gewerbliche Immobilienfinanzierung

  • Zusammenführung unserer Segmente der öffentlichen Finanzierung, PIF- und VP-Portfolio zu einer nicht zum Kerngeschäft gehörenden Einheit (Non-Core Unit)
  • Verfolgung eines werterhaltenden Ansatzes unter Berücksichtigung opportunistischer Abbauoptionen
  • Rückführung des Portfolios im Rahmen von Fälligkeiten und opportunistischer Verkäufe auf € <12 Mrd.

5. Ausbau der Refinanzierung

  • Weitere Diversifizierung unserer Refinanzierungsaktivitäten durch Stärkung unserer Online-Plattform pbb direkt – Tages- und Termingeldeinlagen von Privatanlegern
  • Ausbau des Einlagenvolumens von Privatanlegern auf € >8 Mrd.

6. Kostensenkungsprogramm

  • Senkung der Verwaltungsaufwendungen auf das Niveau des Geschäftsjahres 2022 mit einer Cost-Income-Ratio <45%
  • Verteilung der Kostensenkung auf 40% Personal und 60% Verwaltungskosten
  • Sozialverträglicher Personalabbau von rd. 15% FTE
  • Senkung der Sachkosten vor allem durch Reduzierung der IT-Kosten (In-Sourcing)